Unsere Tipps für Eure freie Zeit Hamburg

Unsere Tipps für Eure freie Zeit Hamburg

Für alle, die bereits am Freitag nach Hamburg kommen oder am Montag noch ein paar Stündchen in unserer „schönsten Stadt der Welt“ verbringen wollen, haben wir hier einige schöne Cafés und Läden zusammen gestellt!

Tipps für Bus, U- und S-Bahn

Ladet Euch einfach die HVV-App auf Euer Smartphone, dann könnt Ihr mobil die nächste Haltestelle und den Fahrplan abfragen.

Ein Tagesticket im öffentlichen Nahverkehr kostet ab 9.00 Uhr 5,60 Euro und lohnt sich schon ab zwei Fahrten im Großraum (außer Kurzstrecke).

Wenn Ihr mit bis zu fünf Personen unterwegs seid, lohnt sich die 9-Uhr-Gruppenkarte – auch schon ab zwei Personen.

Alle Infos für Hamburg-Besucher unter: http://www.hvv.de/fahrplaene/fahrplaene-mobil/index.php und http://www.hvv.de/fahrkarten/tageskarten/

Eimsbüttel – rund ums Motel One

Wer das angesagte Wohnviertel Eimsbüttel erkunden möchte, lässt das Motel One an der Kieler Straße hinter sich und läuft vom Hotel durch die Armbruststraße zur Lappenbergsallee. Dort findet ihr unter anderem das Café May. Wenn Ihr links herum der Lappenbergsallee folgt, dann in die Sartoriusstraße abbiegt, gelangt Ihr zum Café Zeitraum an der Ecke zur Müggenkampstraße. Auf der rechten Seite dieser Straße liegt auch das Café Osterdeich. An der großen Kreuzung lauft Ihr einfach weiter die Osterstraße hinunter. Dort sind unter anderem das Kongehus, Lecker Wohnen und interiör sowie oak und derbe zu empfehlen. Im Heussweg 97 findet Ihr das wunderhübsche Café Glück & Selig. Ihr endet an der U Osterstraße – und könnt gegebenenfalls mit der U2 direkt zum Gänsemarkt oder Jungfernstieg weiterfahren.

 

Gänsemarkt & City

Am Gänsemarkt (U Gänsemarkt) findet Ihr unter anderen Urban Outfitters. Richtung Rathaus lauft Ihr erst die ABC-Straße, dann die Poststraße entlang – hier findet Ihr zahlreiche Geschäfte. Am Neuen Wall warten alle Luxus-Labels und Habitat auf Euch. Zara Home findet Ihr in der Straße Große Bleichen.

Über die Schleusenbrücke gelangt Ihr zum Rathausmarkt (immer ein Foto wert!) und wenn Ihr links in die Mönkebergstraße abbiegt, seht Ihr auf der linken Seite Monki und Weekday. Immer weiter geradeaus gelangt Ihr in die Spitalerstraße, an der alle gängigen Ketten gelegen sind. Im Untergeschoss der Europapassage ist u.a. ein großer Idee Creativmarkt und eine kleine Filiale von Handelshaus Laegel zu finden.

Wenn Ihr auf der anderen Seite wieder hinausgeht, habt Ihr einen tollen Blick auf die Binnenalster und die Promenade am Jungfernstieg. Ihr endet an U Jungfernstieg (U2) oder U Rathaus (U3). Hier könnt Ihr mit der U3 direkt bis U Feldstraße weiter fahren.

Die ganz große Tagestour: vom Karoviertel und Sternschanze zum Eppendorfer Weg und der Weidenallee

Ihr startet an der U Feldstraße mitten im Karoviertel – dort findet Ihr entlang der Marktstraße zahlreiche kleine Läden und Cafés. Durchquert danach einfach die Schlachthofpassage – Erinnerungsbilder am Fotoautomaten nicht vergessen! – und schlendert von der Sternstraße durch die Beckstraße hindurch in die Schanze hinein. Wer Lust auf ein wärmendes Getränk und gemütliche Sofas hat, kehrt in der Sofabar“/Zoè 2 ein.

Dann folgt Ihr der Schanzenstraße Richtung Norden: auf der rechten Straßenseite warten u.a. Die Wohngeschwister im Hinterhof auf Euch. Wer Lust auf einen richtig guten Kaffee hat, macht einen kurzen Abstecher ins Elbgold (Lagerstr. 34c) oder kehrt zum Mittag in der Bullerei von Tim Mälzer ein.

Gegenüber der U S Sternschanze findet Ihr den wunderbaren Laden Lille/Stor mit skandinavischem Charme. Dann wieder ein kurzes Stück zurück in die Susannenstraße einbiegen und einfach alle kleinen feinen Läden auf beiden Straßenseiten ausprobieren – hier erwähnt seien Baretta und Kauf Dich glücklich.

Ein Abstecher in die Bartelsstraße lohnt sich auch: Hier hat der minimarkt eröffnet.

Weiter über die Susannenstraße erreicht Ihr das Schulterblatt. Links herum gelangt Ihr zum beliebten Café Herr Max. Und schaut einmal bei Stüdemanns vorbei – dort gibt es wunderbare Tees und geniale Schokolade. An der Ecke wartet eine der besten Currywürste bei Schmitt Foxy Food auf Euch. Auf der Schulterblatt-Piazza könnt Ihr die besetzte „Rote Flora“ bewundern und bei einem der leckeren Portugiesen oder im Haus III7 oder den Herren Simpel einkehren. Im Wohngeschwisterchen gibt es tolle Mama&Kind-Sachen!

 

Unbedingt bei lokaldesign vorbeischauen und dann an der Ecke zur Eifflerstraße bei Liebes Bisschen einen Cupcake essen. Wer lieber andere amerikanische Leckereien probieren will, ist bei Mamalicious an der Altonaer Straße richtig (Achtung, montags Ruhetag!)

Wer den neuen Laden von Tante Tin besuchen will, läuft die Eifflerstraße weiter und biegt links in die Lippmannstraße.

Wer zu Lys Vintage (Di–Fr 11–19 Uhr, Sa 11–18 Uhr) möchte, überquert die Altonaer Straße und folgt dem Schulterblatt/Eimsbütteler Chaussee weiter Richtung Norden. Auf der rechten Seite liegt die Juli-Bar und direkt daneben das Gebrauchtwarenkaufhaus mit tollem Second hand Möbeln. Nach ca. 500 Metern erreicht Ihr dann den Eppendorfer Weg, biegt rechts ab und findet dort Lys Vintage.

Bei ganz viel Zeit könnt Ihr danach den Eppendorfer Weg immer geradeaus laufen – auf dem Weg nach Eppendorf findet Ihr zahlreiche kleine Läden, die einen Besuch wert sind. Ihr endet dann mitten in Eppendorf an der U Eppendorfer Baum.

Wenn Ihr die große Schanzentour beenden wollt, lauft Ihr die Eimsbütteler Chaussee ein bisschen zurück und biegt in die Bellealliancestraße ein. Dort findet ihr die Cafebar Gloria und das Bacana Café.

Oben an der U Christuskirche könnt Ihr in die U-Bahn hüpfen oder gerade laufen und in der Speisekammer am Weidenstieg einkehren.

Oder wieder rechts in die Weidenallee abbiegen, wo tolle Läden wie Perle , Yokuzuna, Purple Pink oder Restaurants wie Der Juwelier und R&B auf Euch warten. Ihr endet dann wieder an der U S Sternschanze.

Altona

Vom Bahnhof Altona kommend findet Ihr entlang der Ottenser Hauptstraße, des Spritzenplatzes, der Großen und Kleinen Rainstraße sowie der Friedensallee zahlreiche Läden, Cafés und Restaurant mit dem kratzigen Altonaer-Kreativ-Charme. Hier seien das traditionelle Hamburgs kleinstes Kaufhaus an der Bahrenfelder Straße und der Bonscheladen und das legendäre Familien-Eck an der Friedensallee erwähnt. Falls Ihr Freitag Abend am Bahnhof Altona ankommen solltet und schnell vor der Fahrt ins Hotel einen Happen Essen wollt: Gegenüber vom Bahnhof findet Ihr den Asia Imbiss Bok – eine asiatische Familien-Kette aus Hamburg, günstig und gut!

Rundfahrt mit der U3

Es regnet oder Ihr braucht nach der Schanzentour eine Pause zum Füße hochlegen? Dann setzt Euch einfach in die U3 Richtung Schlump/Barmbek und fahrt einmal um Hamburg rum! Fensterplatz sichern! Zwischen U Hoheluftbrücke und U Eppendorfer Baum fahrt Ihr durch eine der schönsten Straßen Eppendorfs – im Dunkeln einfach in die vielen schönen Fenster schauen, herrlich!

Psssst… wer dann wieder Energie hat, steigt U Borgweg aus und setzt sich schnell in die Buslinie 6 Richtung Hafencity. An der Semperstraße aussteigen und bei Kalason vorbeischauen. Dann zu Fuß bis zur Gertigstraße zu schön und ehrlich laufen. Ein Stärkungskaffee in der Winterhuder Filiale von Elbgold nehmen und dann an der Gertigstraße wieder in den 25er-Bus zur nächsten U-Bahnhaltestelle U Mundsburg fahren.

Mit der U3 fahrt Ihr dann die große Runde u.a. über den Hauptbahnhof und U Rathaus weiter wieder Richtung Schlump. Ab U Rödingsmarkt bis U Landungsbrücken könnt Ihr nämlich fahrend die wahnsinnig schöne Aussicht auf Speicherstadt und den Hamburger Hafen begutachten! Ihr endet dann automatisch wieder an der U Feldstraße oder U Sternschanze.

Landungsbrücken & HafenCity

Der Hamburger Hafen ist bei Sonnenschein wohl einer der schönsten Plätze! Wer mag, steigt U Landungsbrücken aus und läuft links an der Hafenpromenade auf Hamburgs größte Baustelle, die Elbphilharmonie , zu.

Wem nach Kaffee dürstet, findet das wunderhübsche Café Johanna am Venusberg 26 hinter dem G+J-Verlagsgebäude.

Ansonsten gelangt Ihr an U Baumwall über die Niederbaumbrücke in die Hafencity. Ein Stopp im Kesselhaus (Am Sandtorkai 30) lohnt sich! Und dann einfach die Straßen der HafenCity mit ihrer modernen Architektur bestaunen.

Und sonst so

Alle, die sich für die Hamburger Museen und die vielfältigen anderen Stadtteile interessieren, finden zahlreiche Informationen auf http://www.hamburg.de.

Und unsere heißgeliebte Tarterie St. Pauli findet Ihr in der Paul-Roosen-Str. 31 im Herz von St. Pauli.

Natürlich gibt es noch so viel mehr Cafés und Geschäfte in Hamburg zu entdecken, diese Tipps sollen Euch ein paar erste Anregungen geben – viel Spaß!

Euer Blogst-Team

Mit Tipps von Clara von tastesheriff, Rike von lykkelig, Jasmin von elbmadame , Susanne von lieschen heiratet und Antonia von Behind the gorilla . Aufgeschrieben von Susanne von lieschen heiratet, Bilder von Ricarda von 23qm Stil. Weiter Tipps findet Ihr in unserer Facebook-Gruppe.

3 Kommentare
  • Masao

    7. Dezember 2012 at 10:37 Antworten

    Da soll noch mal jemand sagen, dass man ein Stück vom Glück nicht kaufen kann.
    Vielen Dank für die vielen, tollen Tipps.
    Hamburg ist einfach eine Perle unter den deutschen Städten…
    LG

  • Natalie

    23. August 2015 at 12:56 Antworten

    Wow, das nenne ich mal einen super Guide. Vielen lieben Dank fürs Zusammenfassen!

  • Julia

    9. Juli 2016 at 20:11 Antworten

    Vielen Dank für die tollen Tipps ich werde sie aufjedenfall bei meiner Hamburg Reise befolgen

    LG Julia

Schreib einen Kommentar